Dezember-Stammtisch- zu späterer Stunde !


Ergebnisse der Nistkastenreinigung 2011



Waldgebiete Total Kasten fehlt leer Meise Kleiber Fledermaus Siebenschläfer Deckel fehlt
Fahrenholz 25 2 2 18 3
Rumpler 20 1 14 3 2
Katzenlohe 31 8 1 11 11
Müllerholz 20 15 5
Kindergarten 23 2 11 9 2
Ohnsang 63 2 1 48 21 1 13 1
Baderholz 69 7 1 44 16 29
Spitalwald 61 11 6 39 11   11 2
Total 312 30 14 200 79 1 57 3
           
Im Kindergartenwald wurde 1 Nistkasten von einem Großvater gebaut.


Beim Jugendtag am 16.07.2011 in Langerringen konnten Manuel Bischof und Luca Hermann
einen ersten und einen zweiten Platz belegen !
Herzlichen Glückwunsch !




Knapp 60 Besucher kamen zu unserem Sommerfest am 02.07.2011 nach Gannertshofen.
Der Wettergott war gnädig gestimmt, es hätte zwar etwas wärmer sein können,
aber wenigstens war es trocken. Das Organisationsteam um Wolfgang Mahlstedt leistete
wie gewohnt hervorragende Arbeit, um unsere Mitglieder zu verwöhnen.
Besonderer Dank gilt Familie Bischof, die uns Ihr Zuhause zur Verfügung gestellt hat.
Selbst der Landesverbandsvorsitzende Mario Lenz liess
es sich nicht nehmen unser Fest zu besuchen.

( F. Weinheimer am 03.07.2011)






Am Samstag, 18.06.2011 haben 10 Vereinsmitglieder ab 8oo Uhr im Gerätelager gearbeitet. Es wurde repariert,
aufgeräumt, gereinigt  und das Holz der großen Voliere gestrichen.
(Vorbereitung zur 100 Jahrfeier und Landesverbandsschau.)
Es wurde Hand in Hand gearbeitet und es machte allen Spaß. Die Vesperpause wurde die genutzt um zu fachsimpeln und
Erfahrungen auszutauschen . Gegen 11oo Uhr war der Einsatz beendet und alle waren zufrieden.



Vogelbörse am 15.01.2011 in Ulm.

Am Samstag den 15.01.11 fand in der Messehalle 5 in Ulm unsere 11. große Vogelbörse statt, die wir
zusammen mit dem Ulmer Verein "Geflügel- und Vogelfreunde AZ- Ortsgruppe 466" veranstalten.
Der Wettergott meinte es sehr gut mit uns, und wir konnten wieder eine deutliche Steigerung der
Besucherzahlen verzeichnen. Ein Kompliment an die Vogelverkäufer, die sich grösstenteils an die
Börsenordnung hielten. Die Kommentare unserer Gäste waren überwiegend positiv,
wenn auch- wie immer einige Nörgler darunter waren.
Aber: "Einem Jeden recht getan ist eine Kunst die keiner kann."
Mein herzlicher Dank gilt allen Mitgliedern der beiden Vereine die einen
reibungslosen Ablauf der Veranstaltung ermöglichten.


Dieter Beck 1. Vorstand